Bericht Vorsitzender


Friedrich Blocher
Vorsitzender

Jahresbericht 2016

Liebe Mitarbeiter, Mitglieder und Freunde des Turnvereins Unterlenningen!

Das Jahr 2016 war nach langem das erste, das uns als Verein vor keine elementare Probleme stellte. Nichts desto trotz standen wir wieder vor weiteren Herausforderungen. Doch dazu weiteres später.

In einer ganzen Reihe von herausragenden Veranstaltungen war das TOP-Ereignis des Jahres 2016 sicherlich das 60. Jubiläums-Bühlbergfest.
Unsere Entscheidung, das Bühlbergfest nicht sterben zu lassen, wurde durch positive Reaktionen aus den Reihen der Teilnehmer bereits im Vorfeld und dann aber auch durch die hohe Anzahl der eingegangenen Anmeldungen mehr als bestärkt. Trotz geändertem Ablauf als Folge der neuen Ausschreibungsregeln erlebten wir einen Zuspruch, der dem Jubiläum voll gerecht wurde.

Unter Mitwirkung vieler Vereinsmitglieder wurde unser Bühl wieder rechtzeitig zu diesem Ereignis auf Hochglanz poliert und präsentierte sich zum 60. Bühlbergfest in einem Superzustand. Das 60. Bühlbergfest an sich war dann – Dank der hervorragenden Organisation unter der Leitung von Conny Luber und der tatkräftigen Mithilfe aller Abteilungen des Vereins – ein voller Erfolg.

Hier müssen wir uns jedoch die Frage stellen, was würde mit unserer Sportanlage ohne dieses jährliche Highlight passieren?
Würde diese weiterhin als einzige im weiten Umkreis Leichtathletik-Wettkämpfe dieser Größenordnung ermöglichen oder würde sie in einen Dornröschenschlaf versinken wie viele andere Sportstätten auch?

Für dieses Jahr kann ich die Antwort bereits geben – Es geht weiter!
Conny hat zusammen mit unserem Ehrenvorsitzenden in Verhandlungen mit dem
Verband eine Lösung gefunden.
Wir werden dieses Jahr also mit eurer tatkräftigen Unterstützung das 61. Bühlbergfest ausrichten.

Dies war jedoch nicht das einzige Highlight auf dem Bühl. Vielmehr wurde das Sportjahr durch weitere interessante Veranstaltungen abgerundet.

  • Die Maibaum-Aufstellung gemeinsam mit dem Musikverein Unterlenningen fand in 2016 vor der Sulzburghalle statt. Das pünktlich zum Veranstaltungsbeginn einsetzende Regenwetter zwang uns dann in die Halle, was dem ganzen jedoch keinen Abbruch tat. In dem vollbesetzten Haus feierte die gesamte Bevölkerung zusammen mit den ausrichtenden Vereinen.
  • In Kooperation mit dem TVU führten die Hundesport-Freunde Kirchheim eine Woche vor dem Bühlbergfest ihr Agility-Turnier 2016 auf dem Bühl durch. Wir freuen uns besonders, dass diese Veranstaltung weitgehend durch den tatkräftigen Einsatz unserer Fußballer ermöglicht wurde.

Unsere Sportanlage
Um unsere im gesamten Umland einzigartige Sportanlage in dieser Form als Kombination von Laufbahnen und Rasenspielfeld zu erhalten, sind laufende Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen dringend notwendig.
Nachdem uns die fehlenden Mittel in den vergangenen Jahren hier jedoch keinen Spielraum ließen, steht nun vorbehaltlich der Genehmigung des Haushaltsplanes in 2017 die Sanierung des Rasenspielfeldes an.
Weniger dringende, aber trotzdem erforderliche Maßnahmen werden auf folgende Haushaltsjahre verschoben.

Bei allen geplanten Maßnahmen werden wir voraussichtlich weiterhin auf „Manpower“ angewiesen sein. Wenn wir uns alle mit vereinten Kräften für unseren Verein einsetzen, blickt der TVU in eine rosige Zukunft.

Zum Pachtbereich
In meinem letzten Jahresbericht hatte ich von anfänglichen Turbulenzen aufgrund von Differenzen zwischen den beiden Pächterfamilien und daraus folgenden Problemen gesprochen.

Als Folge der größtenteils selbstverschuldeten Probleme hat die auf dem Bühl verbliebene Pächterfamilie dann nicht nur die Euphorie verloren, sondern auch den Überblick über ihre finanzielle Situation. Deshalb sahen wir uns letztendlich gezwungen, im beiderseitigen Interesse dem ganzen ein Ende zu setzen, und kündigten den Pachtvertrag zum 30.06.2016. Ab diesem Zeitpunkt war die Gaststätte geschlossen, und nachdem im Oktober dann auch der Stromversorger reagiert hatte, zogen die Pächter dann im Dezember auch aus der Wohnung aus.

Wie ich schon im letzten Jahr ausgeführt habe, sind unsere Räumlichkeiten nicht nur für Vereins- oder Abteilungsveranstaltungen sondern auch für private Feste und Feierlichkeiten jeder Art bestens geeignet. Diese Möglichkeiten gilt es nun verstärkt zu nutzen.

Wir haben diese als unseren Plan B bereits ins Auge gefasst und wollen diese Nutzung nun verstärkt bewerben. Neben unseren offiziellen Werbemaßnahmen können wir alle durch die altbewährte Mundpropaganda zur schnelleren Umsetzung beitragen. Also macht Werbung bei Freunden, Bekannten, in euren Betrieben und überall, wo sich sonst noch Möglichkeiten ergeben!

In der Zeit seit Schließung der Gaststätte hatten wir eine Vielzahl von Gesprächen, Bewerbungen und Besichtigungen auf der Sportanlage geführt bzw. durchgeführt.
Hierbei drängte sich keiner der Bewerber besonders auf.
Gesucht war wohl immer der schnelle Reichtum ohne nennenswerte eigene Leistung. Dies geht aus den bekannten Gründen auf dem Bühl nun mal nicht.

Der Ausfall im Miet- und Pachtbereich konnte durch den tatkräftigen Einsatz der Kegelabteilungen, die die Kegelbahn in Eigenregie bewirten, sowie der Fußballabteilung, die bei Heimspielen dasselbe macht, weitgehend ausgeglichen werden. Zusätzlich federn erste Einnahmen aus der Vermietung unserer Gasträume einschließlich Matratzenlager die Einnahmeausfälle mit ab.

Deshalb hat der Vorstand entschieden, die Pächtersuche nicht mehr um jeden Preis weiter zu betreiben. Wir stellten unsere Insertionsmaßnahmen deshalb ein und hoffen hier darauf, dass vielleicht doch noch ein echter Gastronom den Bühl für sich entdeckt.
Wenn ihr diesen kennt, bedanken wir uns schon im Voraus für den entscheidenden Tipp.

Bis dahin wollen wir unsere Kräfte verstärkt in unsere sportlichen Aufgaben investieren.

Mit sportlichem Gruß
Frieder Blocher
Vorsitzender

Benutzer online


Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online